BEhandlungen


Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht | connecting link® | Dorn-Breuss-Behandlung | 

Fußreflexzonentheraphie | Naturheilkunde | Anti -Stress -Massage


Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht®

Bei der von Liebscher & Bracht angewandten manualtherapeutischen Technik, der Osteopressur, werden gezielt die Alarmschmerz-Rezeptoren in der Knochenhaut gedrückt. Dadurch können die Hirnprogramme angesteuert und zurückgesetzt werden, sodass sich die muskulär-faszialen Spannungen normalisieren. Als Folge werden auch die Gelenkflächen und Wirbelkörper nicht mehr so stark aufeinandergepresst, was von den Rezeptoren in unserem Körper wahrgenommen und an das Gehirn weitergeleitet wird. Entsprechend wird auch der Alarmschmerz eingestellt.

Es lässt sich immer wieder beobachten, wie effektiv das funktioniert! Die enorme Wirkung der Therapie nach Liebscher & Bracht zeigt, dass die Schmerzen nicht durch den Verschleiß der Struktur an sich entstehen, sondern durch die vom Gehirn registrierten überhöhten muskulär-faszialen Spannungen –, die wiederum auf minimalistische und einseitige Bewegungsmuster zurückgehen. Schon bei der ersten Behandlung lässt sich feststellen, ob die Schmerzen auf muskulär-fasziale Fehlspannungen zurückzuführen sind und die Liebscher & Bracht-Therapie helfen kann. 95 Prozent aller Patienten, die mit der Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht behandelt wurden, gehen schmerzfrei oder erheblich schmerzärmer nach Hause.

Essentiell für die dauerhafte Wirksamkeit der Liebscher & Bracht-Therapie ist jedoch, dass die einseitigen Bewegungsmuster, die zu den Schmerzen geführt haben, konsequent geändert werden. Ansonsten bauen sich die entsprechenden Bewegungsprogramme im Gehirn und die strukturbedrohenden muskulär-faszialen Überspannungen bald wieder auf, sodass der Alarmschmerz erneut gesendet wird.

Weil der moderne Alltag vieler Menschen jedoch einseitige Bewegungsmuster fördert und eine konsequente Änderung dieser Routinen selten zulässt, hat Liebscher & Bracht verschiedene Übungen entwickelt, die den muskulär-faszialen Verkürzungen gezielt entgegenwirken. Jeder kann diese sogenannten Engpassdehnungen kostenlos auf dem YouTube-Kanal von Liebscher & Bracht ansehen und mitmachen. Um die Schmerzfreiheit dauerhaft zu ermöglichen, ist eine konsequente Anwendung der Übungen erforderlich – parallel zur Osteopressur und darüber hinaus.

In durchschnittlich zwei bis drei Behandlungen werden die Hirnprogramme immer wieder zurückgesetzt und durch die zunächst in der Praxis kontrollierten Übungen umtrainiert.

Jegliche Arten von Schmerzen können durch L&B erfolgreich therapiert werden: Migräne, Kieferprobleme, Zähne knirschen, Kopfschmerzen, Rücken-und Nackenschmerzen, Schmerzen durch Bandscheibenvorwölbungen- oder vorfälle. Schmerzen im unteren Rücken, wie z.B im Iliosasakralgelenk.

Sehnenscheidenentzündungen, Gelenkschmerzen jeder Art, Knieprobleme, Fersensporn, Halluxschmerzen und vieles mehr. 


connecting link®

Die connecting link® Methode ist eine Methode, in deren Fokus die Auflösung von Ursachen leistungshemmender und krankmachender Stressfaktoren steht.

Chronische Schmerzen und Krankheiten, hinderliche Verhaltensmuster, depressive Verstimmungen, sich wiederholende und von Angst oder Unsicherheit geprägte Konfliktsituationen können aufgedeckt und neutralisiert werden.

                           

Die dadurch erzielte Stressreduktion reaktiviert das Immunsystems und hat somit positive Auswirkungen auf die natürliche Selbstregulation des Körpers. Man kann mit dieser Methode erstaunlich schnelle und nachhaltige Lösungen für den Patienten erzielen.

Connecting link® liefert im ersten Schritt den „missing link" für die Ursache-Wirkungs-Verkettungen, wodurch für die Betroffenen plötzlich ganz klar ein direkter Zusammenhang zwischen ihrem aktuellen Konflikt und dem auslösenden Ereignis in der Vergangenheit erkennbar wird.

Im zweiten Schritt wird diese Ursache-Wirkungs-Verkettung aufgelöst. Dadurch setzt unmittelbar und körperlich spürbar eine physiologische Veränderung ein. Die nun einsetzende Selbstregulierung hat weitreichende biologische und systemische Konsequenzen.

Mehrere tausend Einzelsitzungen haben die Nachhaltigkeit dieser Intervention deutlich gemacht, denn nahezu jedes Symptom oder jede unerwünschte Verhaltensauffälligkeit reagierte mit Veränderung.

Connecting link® setzt hierfür ganz konsequent die übereinstimmenden Erkenntnisse der Zell- und Gehirnforschung sowie der Quanten-Physik um.

Diesen Forschungsergebnissen zufolge sind alte Emotionen und krankmachende Gedankenmuster im Zellgedächtnis eines jeden Menschen als unbewusste Reiz-Reaktions-Programme (Reflexe) eingeschrieben.

Und einmal im Zellgedächtnis eingeschrieben, werden diese Reiz-Reaktions-Programme immer wieder unbewusst aktiv. Der dadurch wieder und wieder in unser Leben tretende alte emotionale Stress manifestiert sich zunächst als Blockade auf der seelischen und körperlichen Ebene, bevor er schließlich durch Krankheit, Gemütsveränderung oder hinderliche Verhaltensmuster direkt sichtbar wird. So geraten wir z.B. immer wieder in ungewollte Konflikte, haben wiederholt Probleme in Beziehungen oder am Arbeitsplatz, weichen erforderlichen Veränderungen aus und können fast keine eigenen Entscheidungen mehr treffen.

Die damit einhergehenden Unsicherheiten erzeugen allmählich Zukunftsängste und führen schließlich zu Veränderungen der Gemütsverfassung. Dadurch nimmt die allgemeine Leistungsfähigkeit ab, Schlafstörungen stellen sich ein, Antriebslosigkeit und die ersten körperlichen Erschöpfungs- und Schmerzsymptome „melden“ sich, die dann oftmals als „Burn-Out“ oder depressive Verstimmungen diagnostiziert werden.

 

Die aktivierte Selbstregulierung befreit nicht nur von alten Ängsten, sondern setzt auch neue physiologische Impulse. Diese führen in die Gesundheit und erzeugen neuen Optimismus und eine Kraft, durch die längst fällige Veränderungen im Leben wieder möglich sind und die zu Leichtigkeit und Ruhe führen.Wie von selbst stellen sich eine neue Vitalität, eine neue Klarheit und Enthusiasmus für das tägliche Leben ein. 

 

Anwendungsgebiete

  • Angst- und Panikattacken, Phobien
  • Depressionen, Antriebslosigkeit, Vergesslichkeit
  • Unruhe, Rastlosigkeit
  • Suchtverhalten jeglicher Art, destruktive Verhaltensmuster
  • Rauchentwöhnung, 
  • posttraumatische Belastungsstörungen
  • Streitsucht, selbstzerstörendes Verhalten
  • ADHS, Essstörungen, Schlafstörungen
  • Verlustangst
  • Bettnässen
  • Konzentrationsschwäche, Angst vor Prüfungen / Präsentationen
  • Schulprobleme (von Kindern, Eltern, Lehrern)
  • Rückenschmerzen und Verspannungen
  • häufige Infektanfälligkeiten, Bronchitis, Asthma
  • Neurodermitis, Allergien, Unverträglichkeiten
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Ohnmachtsanfälle
  • chronische Magen- und Darmerkrankungen, Übelkeit, Erbrechen

Es wäre schön, wenn Sie die connecting link®Methode für sich entdecken könnten !


Dorn-Breuss-Behandlung

Hierbei handelt es ich zum einen um die Dorn Methode und zum anderen um die Breuss Massage:

Zwei Therapieformen, die sich wunderbar miteinander kombinieren lassen.

 

Die Dorn Methode ist eine sanfte manuelle Behandlungsform, die im Bereich des Bewegungsapparates, vor allem der Wirbelsäule, gezielt Blockierungen und Fehlstellungen lösen kann und somit den Druck auf die Bandscheiben und das Nervensystem nimmt.  Dabei kann auch ein Beckenschiefstand korrigiert werden.

Durch Ertasten und Erfühlen werden Blockierungen und Fehlstellungen entlang der Dornfortsätze der Wirbelsäule erkannt und durch gezielte und sanfte  Korrektur gelöst. Dies führt auch zur Entlastung der Bandscheiben.

Dieter Dorn entdeckte im Laufe seiner langjährigen Erfahrung mit der Methode, dass durch das Behandeln der Wirbelsäule sowohl die inneren Organe beeinflusst als auch die Psyche angenehm reguliert wird.

 

Die Breuss Massage rundet die Dorn Methode ab. Es ist ein Dehn- und Streckmassage, die sanft und mit bestimmten Abläufen zu einer tiefen Entspannung und zum Lösen tiefer feiner Blockaden führt. Diese Massage ist sehr fliessend, sie entlastet und streckt die Wirbelsäule. Es kommt zu einer Regeneration der Bandscheiben.

Verwendet wird hierfür Johanniskraut-Öl. Gegen Ende wird Seidenpapier aufgelegt, so dass das Öl tief einwirken kann und es zu einer tiefen Entspannung kommt.



Fußreflexzonentherapie

Die Fußreflexzonentherapie ist ein Heilverfahren, bei der durch Druck und Massage von bestimmten Zonen und  Punkten am Fuß eine Wirkung auf den Gesamtorganismus in Form von Schmerzlinderung, Entspannung und Heilung erzielt werden kann.

Durch die Reflexzonen am Fuß können Organe, Drüsen, das Nerven - und Skelettsystem sowie das Lymphsystem aktiviert und somit auch die Selbstheilungskräfte angeregt werden. Es kommt zu einer positiven Beeinflussung der Ausscheidungsorgane, der Blutdruck kann gesenkt und eine erhöhte Muskelspannung reduziert werden.

 

Insgesamt verbessert sich die Immunabwehr und es kommt zur Ausscheidung von Schlacken und Giftstoffen. Dies führt zu einer Harmonisierung im Nervensystem und sorgt für ein emotionales Gleichgewicht.

 

Einsatzgebiete: z.B. Schlafstörungen, Reizzustände von Magen und Darm, Kopfschmerzen oder Migräne, Menstruationsbeschwerden, Schmerzen und Verspannungen am Bewegungsapparat.


Anti-Stress-Massage

Hektik und Stress, Fehlhaltungen bei langem Sitzen am Schreibtisch, sowie die Anforderungen im Alltag führen zu Schmerzen und Verspannungen an Schultern, Nacken und Rücken. Man fühlt sich erschöpft und überfordert.

 

Diese Massage ist eine sanfte Technik, bei der das Gewebe stimuliert wird, mit dem Ziel der tiefen Entspannung.

Eine Methode,  die zum Abbau von Stress dient und den Körper sowohl psychisch als auch physisch zur Ruhe bringt. 

Einfach mal nicht geben, sondern ausschließlich empfangen, sich fallen lassen und loslassen.

 

Die Atmung reguliert sich und Körper, Geist und Seele können regenerieren.


Naturheilkunde

In einem ausführlichen Gespräch können wir klären, welche naturheilkundlichen Therapien für Sie in Betracht kommen..

Das können pflanzliche Präparate, Schüssler-Salze oder sogenannte Hausmittel sein.

 

Wir können auch besprechen, was Sie hinsichtlich ihrer Ernährung beachten oder welche Lebensmittel sich positiv auf Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden auswirken könnten.